Rudolf Fiala Wien: Agnostik

Vorwort: Bitte beachten: Agnostizismus ist kein Atheismus!

Der Atheist sagt ganz bestimmt: "Es gibt keinen Gott" ------  aber der Agnostiker sagt: "Man kann es gar nicht wissen"

Diese Website ist nach kommerziell begründeter Schließung des Originals bei A1:www.members.aon.at im

 Wiederaufbau mit notwendigen Link-Aenderungen etc., die Linkliste gleich unterhalb ist  fast vollständig!

Links, die die seinerzeitige Gratis-Domain "members.aon.at" enthalten, funktionieren nicht mehr! Sind nur temp. Platzhalter.
 

 Verwender von Breitbildschirmen aus optischen Gründen auf die alte übliche
 Schirmbreite umschalten !


Disclaimer
17.08.2022
Neu ab 2022 oder besonders wichtig:
Götter sind Aliens?,  Nur Gegenwart real ,  Gegenbeweise des Zeitparadoxons
 Schutzengel? Irrtum!, Alleingott ???Kann Gott irren?, Sintflut,
Agnostiker vs. Atheist, Calvin freudig, Wachstumsgier, Totalverrückte Welt?

  lesenswerte Fremdartikel:
https://www.zeitenschrift.com/artikel/jesus-starb-nicht-am-kreuz

=======================================================
Alle Artikel:
  Das sog.Gute, Alle Zeit der Welt , Sozialkompetenz, Christ_oder_nicht,

Schrödingers Katze,, Das provozierende Böse,   Oxytocin, Empathie,

Wozu Gott, Schreckgespenst Gott, Gott geschieht,

Gottesverantwortung, blutige Bibel, Jesus=Gottesersatz, Gottesliebe: ein Bluff?, Gottes Sadismus

Vernetztes Denken Prof Vester, Archäologie Prof Finkelstein, kein Christ Autor Lehnert,

Dr Much Gottesgespräch, Der angstbefreiende Luther, Was ist Information,

Calvin, christl. Lexikon, Gottes Ehre, Mystik 2000 Masterplan,

Versuchung d. Misstrauen ,teuflisch oder?, Schriftgelehrten-ParallelweltZeitreisen unmöglich,
 
 Lebenshilfe AchtsamkeitLeben an sich, wirkungsloses Christusopfer,

Wachstumsgier, absolutnichts , Johannes Evangelium??,  fast alles irrational,
 
Lückenbüsser JesusHeilsame VergebungDas spirituelle ICH, Verkleidete Gott

Ende der Rechfertigungslehre, absurde Doppelprädestination, Leichtigkeit der Gläubigkeit,

Agnostizismus, Klerikale Aporie, goedel , Zeitereignis buddh., Der 8fache Pfad,

Pfingsten wann?, Willenspfad zu Gott,   Jesu letzte Worte,

Mystikpredigt Eigenveranwortung, Allgemeines Priestertum, Selbstbefreiung,

Heiliger Geist, offizielle Religionskritik, Opferungen gotteserwünscht?, Frischer AB-Wind

Willenslose Inspiration, SchlechtmachereiEvolution mathematisch, Perikopenordnung,

Lichtgestalt ?, Heiliger Gral in uns, Gottesurteile Gewalt pur, Bejahung, Gottesfunke Freude,

Ungebundene MitarbeiterDenkfreiheits-Verpflichtung-Fragment, Abendmahlsmauer AB/HB

Pfingstsonntag?,  Alleine durch Xxxx,

Nachruf und Ende vorerst,

Damit sind fast alle Arbeiten migriert/transponiert und die Migration auf diesen Server größtenteils beendet.
Wollen Sie aus der unteren Gruppenliste noch etwas nicht migriertes lesen, Email schicken!

Persönliches: Ruhmesblatt (teilweise) , mein fliegerischer Lebenslauf (Ehrenzeichen) und mehreres Anderes wie mein Segelflug-Staatsmeisterschaftspresseberichts-Ergebnis (kann per Email an Sie gesendet werden), Klavierdiplom, Fluglehrerdiplom und Musikproduktion etc schlummern unverlinkt im PC, sorry.


===============================================

Es ist allerdings möglich, dass diese Webseite durch Auslauf  im April 2024 vom Netz verschwindet.
Bis dahin wird sie bezahlt. Bin Jahrgang 1942 und somit:
Altersbedingt erscheint mir jetzt jede Form einer
weiteren Missionarstätigkeit für zweifelhaft und somit eigentlich sinnlos und unnotwendig.
Der seelischen und pekuniären Belastung durch die Website stehen keinerlei Rückflüsse gegenüber.

 
  "Hallo Gott !

1) Gibt es Dich überhaupt ?
(Oder bist Du - alternativ gedacht - als "Erste Ursache" nach dem Urknall in die grenzenlose Weite des Universums
mitdivergiert, praktisch bis zur wirkungslosen, nicht mehr feststellbaren Dichte? Dunkle Materie/Energie?)

2) Wenn ja: Was hast Du mit der Menschheit / dem Planeten vor ?

Schaust Du der Menschheit bei der Selbstreduktion/Selbstabschaffung zu ?

Sind gar Weltkriege, Klimawandel, Meeresanstieg, Naturverluste o.Ä. Deine "diskrete"
 Menschenreduktion ?
Samt Tod/Artenausrottung vieler Tiere und Pflanzen !
Wäre es nicht an der Zeit, die Fortpflanzung a priori massiv zu beschneiden ? 
Als tausende von unterernährten Kindern sterben zu lassen ?
 Und andere Menschen ?

Wie fast 100 Jahre lang tausende uneheliche Kinder
religionserwünscht in Irland ?

Und was sagst Du zu den ca. 330.000 vergewaltigten Kindern im
 kirchlichen Bereich in Frankreich? Wo bleibt Deine gnädige Intervention?
Und 3 Jahrhunderte menschengeschaffener Inquisition mit grausamster Vernichtung von "Hexen" und sonstigen Unbequemen? Wozu nur?

Findet die Triagenotwendigkeit mancherorts Dein besonderes Interesse ?
Apropos: Hast Du tatsächlich Papst Gregor 9.  das Töten aller Katzen befohlen?

Ist womöglich Covid-19 et al bereits Deine
 "göttliche" Methode der Menschenreduktion ?
Oder gar das "immer schneller/höher/größer" das Rezept zum kollektiven Suizid ?"
Kannst Du uns -
in Deiner unterstellten Allmacht - gnädigst erkennbar machen, warum wir Deiner überhaupt bedürfen soll(t)en?
Außer zur eigenverursachten psychischen Sterbeerleichterung?

Dazu noch der Ethikabbau und verringerte Hemmschwellen (zB Plutoniumschmuggel, Terrorismus in jeder Form als Ersatzkrieg, globale Menschenunterdrückung bis zum Herzinfarkt, Lebensbasisraub durch Globalisierung und Einkommenslosigkeit etc.,
 UND "Was machbar ist wird auch gemacht" !)

=====================================

 Links: Sintflut jetzt (2014)
Das sogennte Gute (2009)
(katholisch.de/artikel/13763-woher-kommt-das-boese)


Dass das Alles nicht meinen persönlichen Ästhetik-Vorstellungen entspricht, braucht wohl keine Rechtfertigung.
Oder ist die christliche Ästhetik an sich ohnedies schon am Sterben? Eine Qualität ohne realen Wert?
"

Oder hat jener emer. Priester recht, der sagte: "Gottes Macht zeigt sich in seiner Ohnmacht"

Ein transienter Miniinfarkt o.ä. beim Wiener Mordschützen hätte 4 Menschenleben gerettet!
Gott gibt uns derzeit leider keine Veranlassung zum glaubensförderlichen Optimismus !
Für die vielen tausend Strophen an Lobgesängen und Priestereuphorismen läßt ER uns keine adäquate Gegenleistung erkennen. Oder ?

Auch für IHN sind SEINE Gesetze ewig und unveränderbar, keine Hilfe erhoffbar!

Für einen Durchschnittsmenschen ist ohnedies der
 
Agnostizismus die Basis für Glaube und Hoffnung

Mord-Anstifter,-Mitwisser, Mordwaffen-Segner und weitere Absurditäten. Es wird uns auch vorgespielt, dass ER mit allen Unsäglichkeiten und Verbrechen einverstanden ist, DENN: ER macht ja nichts dagegen. Seit Jahrtausenden ...
Braucht ein allmächtiger Gott tatsächlich Bewunderung/Anbetung/Unterwerfung? Unwahrscheinlich!
Alles nur menschengeschaffene Fantasien aus dubiosen Gründen inkl. Gewinnstreben!

Karlheinz Deschner, dt. Autor, ( 1924 - 2014 )
Aus: »Kriminalgeschichte des Christentums«: »Viele, vielleicht die meisten Menschen scheuen sich, gröbsten Betrug gerade auf dem für sie »heiligsten« Gebiet anzunehmen. Gleichwohl wurde nie gewissenloser, nie häufiger gelogen und betrogen als im Bereich der Religion.«

» Gott ist der einzige Herr der Welt, der weniger zu sagen hat als seine Diener.«
Na ja, wieso eigentlich "Herr der Welt" Herr Deschner?
Besonders in der jetzigen Zeit !?
_______________________________________________________________


 Sinngemäße Worte des kath. Priesters und Pastoraltheologen Prof. Zulehner (zur Person hier) im österr. Radio:

 Weiters war in dieser Diskussionssendung sinngemäß zu hören, von wem weiß ich nicht mehr:
 Auch missbraucht, um gegen Menschen, Ethik und den Guten Willen, aber auch gegen die Natur an sich zu agieren.

Besonders tragisch, ja verabscheuungswürdig erscheint mir, dass die 5 Bücher Mose für jedes nur denkbare Mordmotiv - an Einzelmenschen bis zum Völkermord! - Rechtfertigungen, ja sogar "Anleitungen" liefern.
Quasi ein "Was wollt Ihr eigentlich von mir Mörder und/oder Kriegsverbrecher, ich habe ja nur etwas gemacht, dass ohnedies bereits als imperative >Empfehlung< im Alten Testament steht!"

Es ist nach wie vor erstaunlich, dass der "Alttestamentarischen Orthodoxie" mit allen ihren Unwahrheiten, die sich auf einer Wissensebene wie zB. Grimms Märchen, Deutsche Heldensagen und Griechische Göttersagen bewegen, soviel Wirksamkeit zugestanden wird. Leider auch in meiner Protestantischen/Evangelischen Kirche mit der Begründung des obligaten geschichtlichen Charakters des Alten Testamentes im Christentum. Meiner Meinung nach ist das nicht "Geschichte" (Historie) sondern "Gschichteln" mit einem bezweifelbaren Wahrheitsgehalt, der in den seltensten Fällen auch nur ansatzweise wahrscheinlich ist. Phantasievolle, machtorientierte, menschenmanipulierende Makulatur eben.
Keinesfalls wert, geglaubt zu werden - und schon gar nicht als gegebenes Wort eines unerkennbaren Gottes.

***************************************


Anmerkung zu den obigen Zeilen, aber auch allgemein zu meiner Website:
Motive und Berechtigung, ja quasi der Auftrag dazu ist aus diesem Artikel ableitbar:

 
10 Jahre nach diesen Worten 2008 ... 17.07.2018 daraus: "Wenn Sie zum Dunstkreis gehören wollen, studieren Sie  eben Theologie!"

*********************************************

Zur Grundsatzerklärung der evang. Kirche HB. in Österreich

Daraus:
Der ganzen Gemeinde ist das prophetische Amt aufgetragen. Sie ist verpflichtet, die aktuelle politische, soziale und kulturelle Situation zu analysieren und aus dieser Analyse ihr konkretes Sprechen und Handeln zu entwickeln. Sie ist bereit, die Zukunft mitzugestalten, und ist sich bewusst, damit Konflikte zu riskieren.
Jeder ist hierarchielos(!) gleichberechtigt!
So weit die Theorie fern der täglich ausgeübten "gemeindeamtlichen" Praxis!

Quantenphysiker Prof. Zeilinger im Krone-Interview 21.4.2019 Ostersonntag zum Zukunftswissen:
" [...] Du kannst gar nicht alles wissen. Es ist nicht möglich, weil etwas, was es nicht gibt, kann ich nicht wissen und die Teilchen sind nicht an einem bestimmten Ort. Auch der liebe Gott weiß nicht mathematisch, wie die Welt in fünf Minuten ausschauen wird." (Zu Abhandlung: Gegenwart)


Aktuell: 
(Eigene Links mit "members.aon.at.....sind dank A1 nicht mehr
gültig)

       89 gültig 2022: Aberglaube Schutzengel 8.12.20
Nach dem Feuerunfall in Bahrein
                          
9 Jahre alt und dank des Papstes hochaktuell, Dezember 2017:       
  10.  Das  "Vater Unser"  Gebet  unter eigenverantwortlicher Sicht,    
13.11.2008 , Im Anschluss auch verlinkte moderne 2017-Stellungnahmen

87. 10 Jahre nach diesen Worten 2008 ... 17.07.2018
                             "Wenn Sie zum Dunstkreis gehören wollen, studieren Sie eben Theologie"                                                        

86. Die irrige Suche nach dem Stern von Bethlehem - Hier irrte die Religion, 23.12.2017 
und bestätigt sich wieder einmal als phantasievolle Sinnlosigkeit!
 

85. "Der >Sommermut< gegen Uraltlügen"  13.9.2017 anklicken 

=  =  =  =  =  = =  =  =  =  =  =  =  =
 

Aufgewacht;

ich bin dank eines neuen Buches 2008 
von Dogmen befreit aufgewacht!
 Das neue Buch, hier anklicken  
 >> Interludium: Wenn ich allerdings dieses anderer Buch von Karlheinz Deschner (1924-2014) in der
 Neuauflage 2004 schon gekannt hätte, hätte ich bibelkritische Abhandlungen sicher gar nicht geschrieben.
Das Buch "Der gefälschte Glaube"ist viel umfangreicher und lückenlos nachweisend.
Es ist somit, von mir im August 2017 entdeckt, einstweilen(?) der Grund
für keine weiteren gleichsam redundanten Bibel-kritischen Veröffentlichungen!
Sich oft nur mit Täuschungen, Lügen und geldbringenden Manipulationen zu beschäftigen,
verliert alters- und wissensbedingt zunehmend an Reiz und Motivation. Und der Reiz der
Aufdeckung und die daraus resultierenden Aburteilungen durch Lernresistente ebenso.
Inspirierte Forscher wie ich sind halt allemal eine Beleidigung für etablierte Klerikalsysteme und
deren gut bezahlten u/o versorgten Repräsentanten in als Realität(??) behaupteten Kristallburgen.

Wie trauen sich geläuterte hochrangige Kirchenmitglieder zu sagen: "Die Bibel ist kein Wahrheitsbericht,
sondern eine Anhäufung von seinerzeitigen Glaubensvorstellungen"
 
Daraus folgt schlüssig: Bibelfundierte Theologie ist keine Wissenschaft sondern Ideologie!
------------------------------------------

Zum Wohl von Geist und Seele: Wider die Kritiklosigkeit über viele christlicheReligionsdetails wie Fundamentalismus,Traditionalismus und evangelikaler Bibelverliebtheit.

„Ekklesia semper reformanda” Reformierte Stadtkirche, Wien
„ Alles auf dem Weg ”  Lutherische Stadtkirche, Wien
 
Homepage-Inhalt
» Die eigenverantwortliche dogmenfreie Gläubigkeit «„ Frei empfundenes Sein gegen aufgezwungenen Schein ”
   
 Abhandlungsgruppen:
TI:  Befreite Lebensfreude; T1: Gottessuche und Wege; T2: Freude, Zuversicht und Inspiration;
   
 T3:
Kritisches zu etablierten Denkweisen; T4: Die Vergewaltigung des Gottesprinzips;
T5: Theorien, Hypothesen und Hoffnungen;      
 T6:
sonst. Kritisches; T7: Das ewige Jetzt; Kommunikationstheorem, Miniaturen und Fragmente
Die Beiträge seit 2012 gleich anschließend,    
oder die gruppierte Inhaltsliste hier anklicken,    

oder die chronolog. aufsteigende Liste anklicken,   
oder Stichwort-Suche mit Google    

Gläubigkeit ist ein Mysterium zwischen Menschen und Gott und nicht zwischen uns und irgendeiner Kirche.
Somit hat keine ekklesiale Organisation das Recht oder die Fähigkeit, zwischen uns und Gott zu stehen,
also auch nicht zur Behauptung irgend einer selbsterwählten Vermittlerfunktion!  (1.11.2011)
Gott ist und bleibt das nicht verifizierbare Geheimnis, frei von jeder selbstgebauten Kirchenwissenschaft,
die einen unbeweisbaren Gott beweisen will, aber bestenfalls ihren eigenen Prozeduren Wert beimisst.
Der Begriff „Theo-Logie” ist somit ein Widerspruch in sich, „Ekklesiologie” wäre viel wahrheitsnäher!
 

In einer helfenden, also freundlich begleitenden Funktion ist die charismatische, angstbefreiende(!!)
Kirche freilich sehr willkommen und oft sogar notwendig. Auch mit ihren caritativen Möglichkeiten.

- - - - - - - - - - - - - - - - -


Der Sinn im Aufzeigen von oft Trivialem besteht im Bewusstmachen. Für die Chance zur Änderung der seit
der Kindheit von stur rigiden Systemdienern anerzogenen unbeweisbaren Scheinwahrheiten von Glaubensinhalten.
Quasi die "Kleine Auferstehung im täglichen Leben" (Zitat Pfarrer Helmut Schüller/Pfarrerinitiative)
und zwangsläufig durch dieses jahrelange Selbststudium auch die Entwicklung zum strikten Agnostiker.

 
© Rudolf Fiala, Wien; 2008 - 2020
Glaube erschafft sich selbstbestimmend Sinn, hemmungslos und rücksichtslos !
Aber: Glaube ist keine prüfbare Wissenschaft
! Menschengeschaffene Kirchenwissenschaft schon!
Und die "Wissenschaft" (Gruppen-)Ethik? Jeder erkennt, wohin sie uns jahrtausendelang geführt hat (Stand 09.2020): Zu tausenden Toten und Gemarterten zum Gewinn einiger Weniger. Personen und/oder Organisationen! Unbarmherzig anhäufungsorientiert!
 Man beachte nur die jeweilige Landespolitik mit unterschiedlich Sterbezahlen - USA 9/2020: +200.000 -  weltweit +1Mio- anläßlich Corona! Siehe dazu auch "Die
Blutrünstigkeit der Bibel" 18.4.2010
-------------------------------------------------

Folgenden kirchlichen Persönlichkeiten danke ich für die vertrauensvolle Erlaubnis
zur
Verwendung ihrer Veröffentlichungen ohne weitere Rückfragen, Reihenfolge nach Alphabet:
Bis 2019 Evangelisch-Lutherischer Bischof für Österreich Michael Bünker, Wien
Bis 2019 Lutherische amtsführende Pfarrerin Ines Knoll, Wien 1.) Stadtkirche
Lutherische Pfarrerin Gabriele Lang-Czedik, Wien 23.) Johanneskirche
Röm. Kath. Erzbischof für Österreich Christoph Kardinal Schönborn, Wien

Dazugehörige Abhandlung:
Bischofsworte, Priesterworte, Denkerworte 18.6.2008

Zu meinen Synthi-Aufnahmen hier anklicken
Emails hier klicken
Epilog aus der Abhandlung Nr.77 "Sintflut jetzt":
Machen wir - inkl. ich - ganz bewusst und achtsam den Versuch, trotz mehrerer, quasi prophetischer - leider - Abhandlungen das Leben in Würde zu genießen, solange es noch genusswert ist. Besonders in jenen Bereichen, in denen wir einstweilen noch eine ausreichend große Einflussmöglichkeit haben! Zum Wohle auch unserer Nächsten.
Sich selbst befreiend aus menschengeschaffenen Doktrinen, Fundamentalismen, Tabus, kasperliadenden Traditionalismen und ritualisierten Phantasiegebilden samt deren Wichtigkeits- und Rangordnunganmaßungen. 

30.11.2014: Dazu passen Bischof Bünkers Worte beim Abschiedsegen in einem Wiener Fernsehgottesdienst:


"... Gott gebe Dir eine reines Herz und Augen, die segnen!
Mögest Du ein Segen sein für Deine Nächsten und Deine Nächsten ein Segen für Dich!"
Neuer ermutigender Fund:
6.3.2015 Kardinal Schönborn in "Antworten", Original hier: Daraus:
"[...] Aber eines weiß ich sicher: Segnen ist nicht nur Sache des Priesters.
Alle dürfen und können segnen. Alle sollen wir segnen. [...] Wir müssen uns nur trauen, es zu tun. Und wie kostbar ist es, wenn wir von einem Menschen sagen können, er sei ein Segen für die anderen. Ist das nicht ein gutes Ziel [...]?
Sei ein Segen! "

Nachtrag-Ende August 2016

Aktuelles seit 2012:
(Hat derzeit unbearbeitet nur musealen informellen Charakter!)

Gültig 2022: Aberglaube Schutzengel 8.12.20
Nach dem Feuerunfall in Bahrein

88 Covidzeit November 2020

10 Jahre danach ... 17.07.2018
2008: "Wenn Sie zum Dunstkreis gehören wollen, studieren Sie eben Theologie!"

86/T3 Die irrige Suche nach dem Stern von Betlehem - Hier irrte die Religion, 23.12.2017 und bestätigt sich wieder einmal als
 phantasievolle Sinnlosigkeit!


9 Jahre alt (2017) und dank des Papstes hochaktuell im Dezember 2017:
(10). Das "Vater Unser" Gebet unter eigenverantwortlicher Sicht, 13.11.2008

Im Anschluss auch bereits moderne 2017-Stellungnahmen

Nachtrag 12.2017:(Ohne Nr.)"Am Anfang war das Wort": Evolution und "geregelte" Zufälligkeiten?  8/2005, Basisarbeit 1994

85/T5 Der „Sommer-Mut“zur Bestreitung jahrtausendealter Lügen, 13.9.2017.
Ein Silberstreif am Horizont der Glaubensfreiheit. VIdeo-Zusatz 12.2019


84/T3 Lutherjahr 2017, Lutherartikel 2008 aktualisiert, 12.3.2017

83/T3 Ist der alttestamentarische Gott überhaupt der Alleingott,13.5.2016
der er laut "Schrift" zu sein behauptet?

Oder ein von präjesuanischen machtbesessenen Menschen erdachter Stammesgott?

(Wen hat Kain eigentlich geheiratet / siehe Bibel!)

82/T3 Gott unterstellte Todesurteile in der menschengeschaffenen Bibel, 25.3.2016
Mit einer Zusammenstellung eines bibelkritischen Herausgebers.

81/T1 Gespräch mit Gott, die spezielle Form einer Theodizee, 11.3.2016

von Dr. Theodor Much, aus seinem Buch "Zwischen Mythos und Realität / Judentum wie es wirklich ist"


siehe unten Nr. 67/T3: Aktuelles zu Prof. Finkelsteins Buch, 10.10.2015
hier klicken

80/T3 Entwurf: Wieder einmal im TV gehört: "Das abgrundtief Böse in der Welt", 4.10.2015
Eine Fiktion, ein Phantom, eine bequeme Ausrede! Ärgerlich ...
2016: Die aktuellen Gruppenmorde, Entführungen, Vertreibungen etc. in Syrien entsprechen
 erschreckend genau den "Anregungen" in den hier dokumentierten Büchern Mose, quasi als Alibi!

79/T1 Agnostizismus: die Basis für Glaube und Hoffnung, 14.9.2015

78/T1 Moderne Religionskritik. 6.1.2014

Bibelkritik aus berufenem Munde


77/T6 Sintflut jetzt, 25.11.2014
Ein großer Irrtum: „Nach uns die Sintflut“
 Nachtrag Papst und Dalai Lama 30.10.201
Nachtrag Coronavirus März 2020


76/TI Unverständnis für den verborgenen Gott und daher Jesus als verstehbarer, vermittelnder Mensch 9.5.2014

 
75/TI Alleine durch Gnade | Glaube | Christus | Schrift.  10.1.2014 Ergänzung 19.1.2014
Schlicht "alleine" und nicht in erzwungender Kombination.
Weiterführung 10.2., 15.3.2014:
Nur "in Freiheit, mit Freiheit und durch Freiheit"

74/T7 Empathie: Geschenk und Fluch 9.12.2013
Mit einem Link zu ORF-Science: "Die Neurobiolgie der Empathie"

73/T3 Focusartikel Bibelwissenschaft: Der Mensch Jesus 1.11.2013

72/T5
Faszination, der Treibstoff der andauernden Liebe. 29.8.2013

71/T6
Wollen Sie überhaupt noch an Gott glauben? 29.8.2013
Da Sie doch schon an so vieles glauben!

70/T3 Gott wird von den Bibelschreiberlingen immer wieder zum Sadisten gestempelt! 20.6.2013
Schon mit der Genesis beginnt das zweifelhafte "Menschenprüfen" durch einen angeblich Allwissenden!

69/T5 Gottesteilchen? Dem Higgs-Boson steht dieser Ehrentitel kaum zu. 31.3 - 17.5. 2013
Dann eher schon den vom Menschen selbst produzierten Oxytocin-Molekülen !


68/T3
"Im Bann der Apokalypse" von Hugo Stamm 2.1.2013
Sehnsucht nach der Apokalypse

 
67/T3 Die moderne jüdische Archäologie macht das Alte Testament zu einer Phantasieerzählung 24.8.2012, 10.10.2015 !
"Judentum: Fälschung und Wahrheit im Alten Testament (AT) gemäss Aktenlage und Grabungen
Die neue Identität durch die neue jüdische Geschichte mit Hilfe chronologischer und archäologischer Forschung"
Link zum seitenweise lesbare Buch von Prof. Israel Finkelstein


66 Bücherliste 20.7.2012

65/TI Bröckelt die Abendmahlsmauer endlich zwischen A.B. und H.B. in Österreich? 28.5.2012
Ein Hoffnungsschimmer bei einem Lutherischen Gottesdienst in Wien.

 
Prof. Dr. Frederic Vester: Buch "Leitmotiv vernetztes Denken" 1980: Der Endartikel daraus
64/T1 Der Gott, der in Allem ist / Warum wurde Naturgott Pan verteufelt?  22.2.2012


63/TI Gastpredigt: »Mystik: Gott in allem, alles in Gott«
6.2.2012
von Gabriele Lang-Czedik/Johanneskirche Wien Liesing

62/TI Der Heilige Gral ist nur in uns selbst zu finden. Als Verschmelzung von Intelligenz und Gläubigkeit, 6.1.2012
Wir könnten auch wo anders suchen..., aber kaum etwas Adäquates finden! 
Aristoteles: Die eigene Vernunft ist Voraussetzung für das eigene Glück
.
49. Gott geschieht: Dieser Satz entlarvt die Unnotwendigkeit jedes Fundamentalismus, 22.10. 2010 
Dieser Satz ist bestätigender Weise seit 1/2012 auch im Diözese-Magazin "Evangelisches Wien" zu finden.

----------------------------------------------
Sprung zur Liste aller Abhandlungen (Hat derzeit unbearbeitet nur musealen informellen Charakter!)



Abhandlungsgruppen:
TI:  Befreite Lebensfreude; T1: Gottessuche und Wege; T2: Freude, Zuversicht und Inspiration;
T3: Kritisches zu etablierten Denkweisen;T4: Die Vergewaltigung des Gottesprinzips; T5: Theorien, Hypothesen und Hoffnungen;
T6: sonst. Kritisches; T7: Das ewig gleitende Jetzt; Kommunikationstheorem, Miniaturen und Fragmente

(Neu 2014:
Suchmaschine
für Begriffe auf meiner Website: hier Google anklicken, und nach dem danBlickwinkeln schon vorhandenen "Rudolf Fiala" Ihre(n) Suchbegriff(e) eintippen.
Empfehlenswert: Wenn "Suche nach übersprungene Ergebnisse...." am Fuße der letzten Seite steht, dort anklicken; derzeit inaktiv)
Blickwinkel

Diese Website ist skeptisch, kritisch, dogmenfrei und leidenschaftlich.
Unabhängig von Fundamentalismus und evangelikalem Biblizismus.Falls es einen Gott gibt, hat Er uns auch die Fähigkeit und die Kraft zu eigenen, selbstbestimmten Schlussfolgerungen frei von oktruierten Fremdmeinungen geschenkt! Zur Verwendung bestimmt! Organisierte Kleriker aller Religionen nehmen diese Freiheit im auf der Nadelspitze der Ersten Ursache (*) balanzierenden selbstgeschaffenen und nur in sich selbst konsistenten Glaubensgebäude hemmungslos in Anspruch.
Trotz "Bezeugung mit leeren Hände" (
Prof. Georg Plasger 2010 Link aktiv) und "Auf dem Nichts stehen ..." (Martin Luther)

Oder noch radikaler
Karl Barth in seinem berühmten Paragraph 17 von KD I/2 (1937) der Religionskritik (Link aktiv)
an der fast 2000-jährigen Fehlentwicklung des Christentums, die im Versagen gegenüber der Hitlerdiktatur
unübersehbar wurde:
"Religion ist Unglaube"


Lucius Annaeus Seneca
schon viel früher, aber noch treffender, wenn man Gläubigkeit und Religion als nicht ident betrachtet:
"Der gemeine Mann betrachtet die Religion als richtig, der weise als falsch und der Politiker als nützlich."


Was wohl implizieren lässt, dass die geistlichen und weltlichen Amtsträger der die Religionen repräsentierenden Kirchen schlicht Politiker mit die prinzipiell nicht erkennbare Gottes-Wahrheit verbrämenden Verhaltensweisen sind. Geldempfänger im abgekapselten Glasturm der konstruierten Hierarchien und deren Ehren-Ritualen. <== Dieser eigentlich bedauerliche Absatz ist ein Nachtrag im Jahr 2012 nach den 4 Jahren Forschen und Schreiben dieser Abhandlungen samt der unter dem Gesichtspunkt der Gläubigkeit leider oft frustrierenden Kontakten und Erfahrungen.

Immanuel KANT:
Eine Religion, die der Vernunft unbedenklich den Krieg ankündigt, wird es auf die Dauer gegen sie nicht aushalten.

Nun: Es gibt keinen Grund, warum das Recht des spirituellen Denkens nicht auch für Nicht-Schultheologen gelten soll.Sie brauchen nur Mut! Den Mut zur Frage, aber noch mehr den Mut zum Finden der Antwort!


Basierend auf H.-M. Barth's Definition: "Transzendenz" ist nicht, wie die Dinge sind, sondern was sie mir/uns bedeuten!

Meine privaten Befindlichkeiten ändern nicht das Geringste am Wahrheitgehalt dieser Homepage
und deswegen stehen weitere Vorwort-Teile jetzt am Ende dieser Übersichtsseite. Hier klicken.
Auf Basis meiner Abhandlungen gibt es keinerlei missionarische und/oder antiklerikale Gespräche, sie sind ausschließlich als persönliche, freiheitszentrierte Informationstexte zu verstehen. Der Wert  jeglicher sozialen Leistungen der Kirchenmitglieder bleibt ausdrücklich unbestritten.

Angelus Silesius
, Arzt und Priester (1627-1677):
Aus dem Cherubinischen Wandersmann
 "Halt an, wo laufst du hin, der Himmel ist in dir;
 Suchst du Gott anderswo, du fehlst ihn für und für."

Beseelung
Die eigenverantwortliche Glaubensfreiheit ist berechtigt und notwendig !
Egal was, wie und wem Sie für Ihre Spiritualität glauben - oder auch nicht -,
 
Sie könnten es in eigener Verantwortung und Überzeugung tun.
Beim teilweisen oder ganzen "In-die-Hand-nehmen" Ihres Glaubens mögen Ihnen meine
Abhandlungen und Linkangaben helfen.

Für den optimalen Start in diese Website ist es sinnvoll, diese Abhandlung Nummer 4. als wichtige Anfangsinfomation durchzulesen!  
4/TI Glaubensfreiheit: Bischofsworte, Priesterworte, Denkerworte 18.6.2008, mit Aktualisierungen 2009, 2010, 2011, 2012

Denn: Wo und wann in der langen Kirchengeschichte hat ein Gott uns unsere Eigenverantwortung genommen? Wo und wann in der Kirchengeschichte hat ein Gott jemand Anderem ausdrücklich und unwiderruflich die Verantwortung für unsere eigene Glaubensempfindung übertragen?


============================
==============================================
Ab hier ist das Inhaltsverzeichnis nur eine historische Sache!
Im farbig unterlegtem Schlusswort nach dem Adler (bitte scrollen) gehts weiter.

Covidzeit = Pessimismuszeit
November 2020


Klick-Navigation:
Aktuelles seit 2011

Befreite Lebensfreude

Gottessuche und Wege

Freude, Zuversicht und Inspiration

Kritisches zu etablierten Denkweisen

Die Vergewaltigung des Gottesprinzips

Theorien, Hypothesen und Hoffnungen

Sonstiges Kritisches

Das ewige Jetzt; Kommunikationstheorem, Miniaturen und Fragmente

Anhang und Nachtrag
































Aktuelles seit 2011


Befreite Lebensfreude

Gottessuche und Wege

Freude, Zuversicht und Inspiration

Kritisches zu etablierten Denkweisen

Die Vergewaltigung des Gottesprinzips

Theorien, Hypothesen und Hoffnungen

Sonstiges Kritisches

Das ewige Jetzt; Kommunikationstheorem, Miniaturen und Fragmente

Anhang und Nachtrag










































Aktuelles seit 2011

Befreite Lebensfreude

Gottessuche und Wege

Freude, Zuversicht und Inspiration

Kritisches zu etablierten Denkweisen

Die Vergewaltigung des Gottesprinzips

Theorien, Hypothesen und Hoffnungen

Sonstiges Kritisches

Das ewige Jetzt; Kommunikationstheorem, Miniaturen und Fragmente

Anhang und Nachtrag











































Aktuelles seit 2011


Befreite Lebensfreude

Gottessuche und Wege

Freude, Zuversicht und Inspiration

Kritisches zu etablierten Denkweisen

Die Vergewaltigung des Gottesprinzips

Theorien, Hypothesen und Hoffnungen

Sonstiges Kritisches

Das ewige Jetzt; Kommunikationstheorem, Miniaturen und Fragmente

Anhang und Nachtrag






































Aktuelles seit 2011
Befreite Lebensfreude

Gottessuche und Wege

Freude, Zuversicht und Inspiration

Kritisches zu etablierten Denkweisen

Die Vergewaltigung des Gottesprinzips

Theorien, Hypothesen und Hoffnungen

Sonstiges Kritisches

Das ewige Jetzt; Kommunikationstheorem, Miniaturen und Fragmente

Anhang und Nachtrag





































Aktuelles seit 2011
Befreite Lebensfreude

Gottessuche und Wege

Freude, Zuversicht und Inspiration

Kritisches zu etablierten Denkweisen

Die Vergewaltigung des Gottesprinzips

Theorien, Hypothesen und Hoffnungen

Sonstiges Kritisches

Das ewige Jetzt; Kommunikationstheorem, Miniaturen und Fragmente

Anhang und Nachtrag




Teil I: Lebensfreude durch Befreiung von Dogmen und fundamentalistischen Traditionen

76/TI Unverständnis für den verborgenen Gott und daher Jesus als verstehbarer, vermittelnder Mensch 9.5.2014

75. Alleine durch Gnade | Glaube | Christus | Schrift.  10.1.2014Schlicht "alleine" und nicht in erzwungender Kombination.
Weiterführung 10.2., 15.3.2014: Nur "in Freiheit, mit Freiheit und durch Freiheit"

65. Bröckelt die Abendmahlsmauer endlich zwischen A.B. und H.B. in Österreich? 28.5.2012
Ein Hoffnungsschimmer bei einem Lutherischen Gottesdienst in Wien.


63. Gastpredigt: »Mystik: Gott in allem,alles in Gott« 6.2.2012
von Gabriele Lang-Czedik/Johanneskirche Wien Liesing

62. Der Heilige Gral ist nur in uns selbst zu finden. Als Verschmelzung von Intelligenz und Gläubigkeit, 6.1.2012
Wir könnten auch wo anders suchen..., aber kaum etwas Adäquates finden!
Aristoteles: Die eigene Vernunft ist Voraussetzung für das eigene Glück.

58. Die Perikopenordnung: veraltet und kontraproduktiv? 8.8.2011
Ist das Risiko der Unglaubwürdigkeit wirklich ein Dienst an der Gemeinde?


54. Die klerikale Aporie der erdichteten Wirklichkeit,  17.4.2011
 
Eine Chance für die Empfindbarkeit der ewig unerkennbaren Wahrheiten?Erweiterung: Verlust des Faszinosums "Rituelle Kirchenreligiosität" und Buchbeleuchtung "Authentisch glauben" 25.4-11.5.

50. Beginnt das Licht  der Neuen Reformation endlich stärker zu leuchten? 3.11.2010
Eine gehörte, mir befreiend scheinende Predigt am Reformationstag 2010;
und ein evang. Höllen-Scherz.Wichtiger Nachtrag Nr.1 am 21.11.2010,Wichtiger Nachtrag Nr 2 am 13. 2. 2011 anläßlich des Gottesdienstes "Fest der Liebe"

49. Gott geschieht: Dieser Satz entlarvt die Unnotwendigkeit jedes Fundamentalismus,
22.10. 2010 
Dieser Satz ist bestätigender Weise seit 1/2012 auch im Diözese-Magazin "Evangelisches Wien" zu finden.
 
48. I did it My Way: Ende der frustranen Abhandlungen über klerikale Seltsamkeiten, 15.8.-9.9.2010.
Aus dem teils sehr dunklen jahrtausendealten Buchglauben in die fröhliche bunte eigenbestimmte Gläubigkeit.
Wichtiger Nachtrag (strafender Gott)  nach "Das Evangelische Wort" von Superintendent Paul Weiland im Österr. Radio. 22.8.


47. Auf den eigenen Teil Gottes in sich zu hören: Braucht es dazu Mut zur Eigenverantwortlichkeit? 1.8.2010
A) Oder genügt die Mutlosigkeit bis zur Hölle der Fremdbestimmung für ein erfülltes Leben?
B) Anerzogene traurige Eigenschuldzuordnung "dank" fremder Maßstäbe contra heilsame Resignation.
Postscriptum 4.8.2010: 
geändert 2011.

46. Gastartikel von Mag. Josef Bruckmoser: „Pilger ohne Masterplan”, 17.7.2010
Original erschienen in den Salzburger Nachrichten, Sonderausgabe "Österreich 2020"
Veröffentlichung hier mit freundlicher Genehmigung aller Zuständigen

Kettenbruch
44. Die verborgene Selbstbefreiung der Kirchen von den Grausamkeiten der Schriften. 26.4.2010
Aufklärung ist die Flucht aus der fremd- und/oder selbstverschuldeten Unmündigkeit.Geschenkte Intelligenz vs. veralteter Manipulationssucht und Machtwahn.
Nachwort: »In eigener Sache« Letztfassung 14.5.2010
samt Begründung warum Gläubigkeit nur Privatsache sein kann.

22. Du, ich, wir Alle: Berufen und fähig zum "Allgemeinen Priestertum", 21.7.2009 
Nach reformierter protestantischer Lehrmeinung für alle Menschen gegeben!
Als Quelle mit einer Abhandlung von Herrn Prof. Kurt Lüthi, emeritierter langjähriger Ordinarius in Wien.

8. Gottes unbezahlte Mitarbeiter: frei von dogmatische Zwänge, 3.10.2008

... Aber jene Menschen, die sich zur "Freien Mitarbeit" bekennen haben erkannt, dass sie sich über im religiösen Bereich Anerzogenes,
Eingeprägtes und Eingelerntes, ja Oktruiertes auch hinwegsetzen können; ohne schlechtem Gewissen!
Das alles ist ja von Menschen Geschaffenes über den unerklärbaren Gott, das keinen Nachweis über Seine Ihm eigene Sinnhaftigkeit bringen kann.


4. Glaubensfreiheit: Bischofsworte, Priesterworte, Denkerworte, 18.6.2008  Wo und wann in der langen Kirchengeschichte hat ein Gott uns unsere Eigenverantwortlichkeit genommen? Wo und wann in der Kirchengeschichte hat ein Gott jemandem Anderen ausdrücklich und unwiderruflich die Verantwortung für unsere eigene Glaubensempfindung übertragen?


Teil 1: Gottessuche und Wege
Papst Benedikt XVI  hat vor Jahren auf die Frage wieviele Wege es zu Gott gebe geantwortet: „So viele wie es Menschen gibt!”
9 Jahre alt und dank des Papstes hochaktuell Dezember 2017:

10. Das "Vater Unser" Gebet unter eigenverantwortlicher Sicht, 13.11.2008
Im Anschluss auch bereits moderne 2017-Stellungnahmen

81/T1 Gespräch mit Gott, die spezielle Form einer Theodizee, 11.3.2016
Von Dr. Theodor Much, aus seinem Buch "Zwischen Mythos und Realität / Judentum wie es wirklich ist"

79. Agnostizismus: die Basis für Glaube und Hoffnung, 14.9.2015

78. Moderne Religionskritik. 6.1.2014
Bibelkritik aus berufenem Munde
Prof. Dr. Frederic Vester: Buch "Leitmotiv vernetztes Denken" 1980: Das Endartikel daraus

64/ Der Gott, der in Allem ist / Warum wurde Naturgott Pan verteufelt?
 
22.2.2012


49.= 48. Fortsetzung: Ein kleiner Satz entlarvt die Unnotwendigkeiten jedes traditionellen Fundamentalismus


40. Gott, hörst Du uns eigentlich immer? 25.3.2010

Ist doch universumsweit sehr unwahrscheinlich, doch möglich wäre es!

37. Das Gottesprinzip als angeblich absurder "Lückenbüßer" für fehlende Erkenntnisse? 10.3.2010
Nach Schätzungen von Gelehrten haben wir erst ca. 10% des möglichen Wissens erreicht. Trotzdem gibt's Elitenwahn!
» Statt der Hölle der Fremdbestimmung mit vielen Möchtegern-Teufeln nur mehr das Licht der Eigenverantwortung «

35. Heilsmittel "Vergebung", von Jesus nach der Bergpredikt strikt empfohlen, 17.2.2010
Gleichsam der leider oft vernachlässigte, aber unbedingte Kern von Jesu Gebetsanweisung!
Mit einem Link zur Predigt von Pfr. Johannes Langhoff in der Reformierten Stadtkirche Wien.


34. Die Willensfreiheit: ein erfolgversprechende Weg zu Gott, 21.12.2009
Der Gott-gegebene freie Wille und daraus resultierend der Wille, an Gott zu glauben ist der Pfad zu Gott!

30. Trotz der mehrfach empfundenen Gnade: Noch immer Zweifel? 17.11.2009
Das wirksame Hindernis gegen Bekenntnisse der Gläubigkeit: Die aggressive Ablehnung des Göttlichen, quasi fast ein realer Atheismus, die nicht nur dort,wo man es befürchtet so agiert und reagiert, wie es eben dem Begriff der Gottes-Verneinung entspricht. Angst und Schweigen verursachend

29. Calvins drei einfache Wort, aber Millionen spekulativer, unbestätigbarer Buchseiten, 15.10.09


19. "Pfingstgeschehnisse": Wirklich nur zum kalendarischen Pfingstfest? 20.5.2009
Ein quasi typisches Pfingsterlebnis schlechthin soll nur an einem Datums-variablen Punkt der Erdbahn um die Sonne -die anderen zusammengesetzten Bahn-Anteile durch das All lasse ich mal weg - als datumfixiertes Pfingstereignis möglich sein? Absurd.

10. Das "Vater Unser" Gebet unter eigenverantwortlicher Sicht, 13.11.2008
Abhandlung verkürzt und vom Unwesentlichen befreit am 4.9.2009

1. Das "Ich" und seine Verbindung zum Du - spirituell empfunden, 22.2.2008

Mit einer umfangreichen Linksammlung zu vielen Details und Inkonsistenzen in religiösem Kontext.



Teil 2: Freude, Zuversicht und Inspiration

61/ T1: Die Säulen des Vertrauens: Achtsamkeit, Wahrhaftigkeit,

Glaubwürdigkeit, 24.11.2011
Kein Platz für Bluff und Manipulation.

21. Die erfreuende Leichtigkeit  in der tiefen Gläubigkeit,  12.7.2009

Jahrtausende verschiedener Glaubensrichtungen und deren Leitfiguren haben der "Religion" schlechthin die Leichtigkeit genommen, sofern einige Religionen überhaupt "Leichtigkeit" oder "Spielerisches" je besessen haben.

20. Rabbi Nachman: 8 einfache Ideen zur Freude und Zufriedenheit, 23.6.2009

18. A) Inspiration, Lebensqualität und Lebensfreude; B) Trinitätsfrage, 12.5.2009

14. Calvin empfahl Freude und Fröhlichkeit...., 22.3.2009 

12. Freude: schöner friedenschenkender Götterfunke, 24.12.2008
Freudig - aus welchen Gründen auch immer - an IHN denken erhöht quasi reflexiv die eigene Fröhlichkeit.
Funktioniert wie eine Wendeltreppe.

6. Inspirierte und inspirierende Lichtgestalten: gab und gibt es die wirklich? 3.8.2008
... Warum kennen wir nicht mehr dieser wirklich Erleuchteten, "Befreiten", dieser im Sinne Calvins der "Vivifikation" Teilhabenden? Vielleicht fehlt uns im Alltag die aufgeschlossen Wachheit und Erkenntnisbereitschaft, um diese Menschen bei seltenen Gelegenheit rasch zu erkennen.


Teil 3: Kritisches zu etablierten - auch grausam bibelbasierten - Denkweisen
             Agnostizismus ist nicht Atheismus gegenüber einem denkbaren höheren Wesen!


Nach dem Feuerunfall in Bahrein

87/T3
10 Jahre danach ... 17.07.2018
2008: "Wenn Sie zum Dunstkreis gehören wollen, studieren Sie eben Theologie!"

86/T3
Die irrige Suche nach dem Stern von Betlehem - Hier irrte die Religion, 23.12.2017und bestätigt sich wieder einmal als phantasievolle Sinnlosigkeit!9 Jahre alt und dank des Papstes hochaktuell Dezember 2017:

 
(10.) Das "Vater Unser" Gebet unter eigenverantwortlicher Sicht, 13.11.2008
Im Anschluss auch bereits moderne 2017-Stellungnahmen

84/T3 Lutherjahr 2017, Lutherartikel 2008 aktualisiert, 12.3.2017


83/T3 Ist der alttestamentarische Gott überhaupt der Alleingott,13.5.2016
der er laut "Schrift" zu sein behauptet?

Oder ein von präjesuanischen machtbesessenen Menschen erdachter Stammesgott?

82/T3 Gott unterstellte Todesurteile in der menschengeschaffenen Bibel, 25.3.2016Mit einer Zusammenstellung eines bibelkritischen Herausgebers.
 

80/T3 Entwurf: Wieder einmal im TV gehört: "Das abgrundtief Böse in der Welt", 4.10.2015
Eine Fiktion, ein Phantom, eine bequeme Ausrede! Ärgerlich ...

73/T3 Focusartikel Bibelwissenschaft: Der Mensch Jesus 1.11.2013


70/T3 Gott wird von den Bibelschreiberlingen immer wieder zum Sadisten gestempelt! 20.6.2013
Schon mit der Genesis beginnt das zweifelhafte "Menschenprüfen" durch einen angeblich Allwissenden!


68/T3
"Im Bann der Apokalypse" von Hugo Stamm 2.1.2013
Sehnsucht nach der Apokalypse

67/T3 Die moderne jüdische Archäologie macht das Alte Testament zu einer Phantasieerzählung

59. Buchbesprechung: Uwe Lehnert 27.8.2011
»Warum ich nicht Christ sein will - Mein Weg vom christlichen Glauben zu einer naturalistisch-humanistischen Weltanschauung «
Ergänzung zu
27. Kann/darf/möchte ich mich, und Sie sich, überhaupt noch als Christ bezeichnen? 16.9.2009

55. Wieder einmal war Pfingsten! Und wo sind die geisterfüllten Feuerzungen samt Sturmgebraus geblieben? 13.6.2011
Habe nun, ach! Philosophie, Juristerei und Medizin, und leider auch Theologie / Durchaus studiert, mit heißem Bemühn.
Da steh ich nun, ich armer Tor! Und bin so klug als wie zuvor; ...


Nachtrag:
51. 
Image-Schädigung Gottes als erprobtes Mittel zur "produktiven" Angsterzeugung 9.3.2011
Angsterfüllte Religionsfürchtige sind nachweislich die zahlfreudigsten Religionskonsumenten.


43. Die Blutrünstigkeit der Bibel: Für mich eine Beleidigung eines gütigen Gottes! 18.4.2010
Das erst jetzt entdeckte Buch eines Wissenschaftlers bestätigt die Unglaubwürdigkeit. Und beendet als Höhepunkt folgerichtig jedwede weitere laienhafte Beschäftigung mit ekklesiologischen, also auf Menschenwerk beruhenden Kirchenstreitthemen.
C. F. v. Weizsäcker 1981: »Ist es mit dem modernen Bewusstsein vereinbar, Christ zu sein? (...) Wie so häufig im Leben wird das Problem verschärft, wenn man versucht, sein Bestehen zu leugnen«
 

42. Eli, Eli , WOZU hast Du mich verlassen! 13.4.2010

Die Übersetzung "warum" ist falsch und wieso das wichtig ist.

41. Die Christusopferung AD 33 (vor 1977 Jahren):  Im Ergebnis bis jetzt völlig sinnlos! 2.4.2010
Und für die Verbesserung der Lebensqualität sogar kontraproduktiv durch die Greuel des römischen Christentums

38. "Selig sind die Armen im Geiste" meinte Jesus. "Im" Geiste, aber nicht "an" Geist
16.3.2010
Eines der am häufigsten missverstandenen Zitate!

36. Das Evangelium nach Johannes 6. : Biblische Anweisung oder Märchen?
26.2.2010
Die Wahrheit wesentlicher Teile des Evangeliums nach Johannes kann man mit gutem Gewissen bezweifeln. Die gerne geübte Praxis Bibelgeschichten als "Tendenz aus der Zeit" zu entschuldigen, ist bei diesem Evangelium eigentlich kaum möglich.

33. Viele der angeblich Gott-gefälligen Opfer: Manipulative Unterstellungen? 8.12.2009

Unbestritten bleibt dass es Opfer an Zeit, Geld und Gütern gibt, die den bedürftigen Menschen zu Gute kommen können. Dass von Menschengeschaffene Opferrituale und deren Grundidee mit Gott an sich absolut nicht zu tun haben, lässt sich ganz einfach beweisen.

32. Die "Liebe" Gottes: Ein voreiliges, unkompetentes Versprechen des Klerus, 30.11.2009
Es wäre doch zu schön, wenn man sich bezüglich Seiner Liebe, von der man doch so oft in den Predigten hört, hoffnungsvoll verlassen könnte.
Andererseits gibt es die Problematik des "Verborgenen Gottes", dem durch seine Verborgenheit alles Mögliche und Unmögliche angedichtet werden kann.


31. Lieber Gott ... was unterstellen sie Dir alles; was wollen sie Dir eigentlich antun? 29.11.2009
Mord-Anstifter,-Mitwisser, Mordwaffen-Segner und weitere Absurditäten. Es wird uns auch vorgespielt, dass ER mit allen Unsäglichkeiten und Verbrechen einverstanden ist, DENN: er macht ja nichts dagegen. Seit Jahrtausenden ...

28. Wirklich gläubig, daher hochgradig verrückt? 3.10.2009
Bei diesen Weltgeschehnissen, wie kann es da einen Gott geben? Da müssen doch alle, die an einen Gott glauben - bei dieser offensichtlichen Wirklichkeit - eigentlich abgehobene Verrückte sein; oder doch nicht? 

27. Kann/darf/möchte ich mich, und Sie sich, überhaupt noch als Christ bezeichnen? 16.9.2009
Brauchen wir überhaupt eine Kategorisierung in irgendwelche religiöse Schubladen? Nein, dezidiert NEIN! Dogmenbefreite Gläubigkeit reicht... 
Um die Absurdität auf die Spitze zu treiben: Betrachten Sie die Parteiprogramme und das tatsächliche "Wirken" jener politischen Parteien, die die Bezeichnung "Christlich" im Namen führen. Das Wirken zB. an Armen, Arbeitslosen, Obdachtslosen, Kranken etc. und im Tierschutz. UND: Dagegen die "Qualität" der unchristlichen Arrangements mit dem Kapital in jeder Form samt Globalisierung und Umweltzerstörung.

9. Der junge angstbefreiende Martin Luther bis 1525; 26.10.2008


Teil 4: Die Vergewaltigung des Gottesprinzips

56. Die absurde Erwählungslehre "Doppelte Prädestination", leider der Kern Calvins, 22.6.2011
Egomane Auserwählte gegen hoffnungslos Verdammte. Keine Erfindung von Calvin, 6.4.2012

53. Die Religionen verhalten sich zu Gott wie ...?  8.3.2011

... wie der Wintersport zum Schnee, den er oft gar nicht mehr braucht.

39. Klerikaler Machtwahn: Ende von Rechtfertigungslehre, Prädestinationstheorien 23.2.2010

und aber auch der Vertretungsanmaßung der Päpste ?
Einem gütigen Gott die Toleranz all des Verwerflichen zu unterschieben, kann einfach nicht gerecht sein!


23. Gott: Das willkommene Machtinstrument, egal ob es Ihn gibt oder nicht, 1.8.2009
Ist für manche schon angenehm zwecks Beeinflussung andere Menschen, dass niemand weiß, ob es Gott wirklich gibt oder nicht!
Er kann oder will sich gegen ihm angedienten Unterstellungen nicht wehren. Die Untersteller haben quasi Narren- oder Tyrannenfreiheit.


5. Ist die Welt für fundamentalistische Schriftgelehrte reserviert? 13.7.2008
Nehmen wir einmal an, es gäbe weder Gott noch ein göttliches Prinzip und stellen wir die Frage, ob sich dann eine "ursachenlose Theologie" vom jetzigen Gedankengebäude "Theologie" unterscheiden würde. Einmal von der Unbeantwortbarkeit dieser Frage abgesehen habe ich den starken Verdacht, dass da gar kein Unterschied sein würde.

2. Gott rücksichtslos verkleidet, versteckt und auch vergewaltigt, 17.4.2008
Das geht ja ganz leicht, er lässt ja angeblich nichts von sich hören ... Oder er ist ja schon gestorben,wie philosophisch originelle, in der eigenen Beliebigkeit suhlende Autoren (wie Nietzsche) uns glauben machen wollen?


Teil 5: Theorien, Hypothesen, Hoffnungen

85/T5 Der „Sommer-Mut“zur Bestreitung jahrtausendealter Lügen, 13.9.2017.
Ein Silberstreif am Horizont der Glaubensfreiheit.

72/T5
Faszination, der Treibstoff der andauernden Liebe. 29.8.2013

69. Gottesteilchen? Dem Higgs-Boson steht dieser Ehrentitel kaum zu. 31.3. - 17.5.2013
Dann eher schon dem Oxytocin-Molekül !


52. Gott und wir: gebunden im kontinuierlich fließenden Jetzt, 22.1.2011
Ansatz zur Bereinigung des frustrierenden Theodizee-Problems.
Nur die Anthropodizee bleibt über!

47. Auf den eigenen Teil Gottes in sich zu hören: Braucht es dazu Mut zur Eigenverantwortlichkeit? 1.8.2010
A) Oder genügt die Mutlosigkeit zur Hölle der Fremdbestimmung für ein erfülltes Leben?
B) Anerzogene traurige Eigenschuldzuordnung "dank" fremder Maßstäbe contra heilsame Resignation.
Postscriptum 4.8.2010: Diskrepanz Theorie und Wirklichkeit, und daraus resultierend die rigide Vergebungs-Unfähigkeit.


45. „Das Leben übersteigt unendlich alle Theorien, die man im Bezug auf das Leben zu bilden vermag“, 20.6.2010
wie Boris Pasternak so trefflich schrieb und im österr. religiösem TV am 6.6.2010 zitiert wurde.
Nachtrag 12.7.2010: Die erst jetzt entdeckten Ähnlichkeiten mit der 900 Jahre alten Philosophie Anselm von Canterbury's ist zwingend.


26. Vor dem Urknall nur absolut Nichts. Kein Platz für einen Gott? 4.9.2009
Die Religionen gehen von der Vermutung aus, dass schon vor der Erschaffung des Kosmos ihr jeweiliger Gott oder Götter vorhanden waren und diese Erschaffung durchgeführt haben. Dem widerspricht freilich das Konzept des vorherigen Absoluten Nichts.


25. Schrödingers Katze: Ein erheiterndes Plagiat der Religionen, 30.8.2009Die Religionen sind seit Tausenden von Jahren "Schrödingerkatzen in verschlossenen bezw. nicht aufschließbaren Boxen".
Ohne jede Chance festzustellen, ob die jeweilige Katze lebt, tot ist und im Fall der Religionen je überhaupt darinnen gewesen ist!



24. Gott unser Spiegelbild: Blasphemie oder Logik? 28.8.2009           
Es spricht nichts gegen die Annahme, dass ein gütiger Gott gegenüber der strikten Übereinstimmung
 unseres erkennen-Wollens mit unserem erkennen-Können tolerant sein könnte.


16. Kann Gott irren? Muss Er sich sogar irren können? 12.4.2009
Ein präsenter, aber starrer Gott im allgegenwärtigem "Jetzt"; einem "Jetzt" das "geschieht" und in dem auch Gott "zeitlos geschieht"?
Ein Gott, der sich selbst - wer denn sonst? - auf seinen eigene Starrheit festgelegt haben soll? Undenkbar!

7. Ist spiritueller Glaube irrational? Ja, wie fast alles andere auch! 9.8.2008



Teil 6: Sonstiges Kritisches

Nach dem Feuerunfall in Bahrein

77. Sintflut jetzt, 25.11.2014
Ein großer Irrtum: „Nach uns die Sintflut“

71.
Wollen Sie überhaupt noch an Gott glauben? 29.8.2013
Da Sie doch schon an so vieles glauben!

(Resignativer Epilog  30.9., 3.10.2011, nicht mehr aktuell)

58. Die Perikopenordnung: veraltet und kontraproduktiv? 8.8.2011
Ist das Risiko der Unglaubwürdigkeit wirklich ein Dienst an der Gemeinde? 


57. Man könnte direkt an den Teufel glauben, 25.7.2011
Doch es ist schlicht nur Willensfreiheit.


Nachtrag: 51. 
Image-Schädigung Gottes als erprobtes Mittel zur "produktiven" Angsterzeugung 9.3.2011
Angsterfüllte Religionsfürchtige sind nachweislich die zahlfreudigsten Religionskonsumenten.


17. Die Versuchung und Methode der Vorverurteilung und Verleumdung, 23.4.2009           Das spirituelle Problem liegt in der Versuchung, der auch durchaus honorige und lebenserprobte Menschen nachgeben:
Der Versuchung, über einen gemobbten Menschen Wissen und Vertrauen aus Erfahrung zu negieren und statt dessen den Einflüsterungen spirituell/religiös Missgünstiger nachzugeben.



15. Das sogenannte Gute und seine oft bedenklichen Folgen, 5.4.2009 
Karfreitag 2009: Einer der Tag der Bewusstwerdung der Sinnlosigkeit der Wachstumsspirale mit ihrem zwangsweisen Ende und Absturz, samt dem daraus in Zukunft resultierenden Schmerz, Leid und frühen Tod für viele Menschen.

13. Ende der Frustration durch Auswahl und Verweigerung, 6.1.2009

11. Verlacht und verraten, zum Weinen; und ER weint mit, 15.12.2008   
 
3. "Wir haben doch noch alle Zeit der Welt": Irrtum und Ausrede, 15.5.2008



Teil 7: Aus dem Archiv, Miniaturen und Fragmente

Nachtrag 12.2017:
"Am Anfang war das Wort": Evolution und "geregelte" Zufälligkeiten?  8/2005,
Basisarbeit 1994


74.Empathie: Geschenk und Fluch 9.12.2013

Mit einem Link zu ORF-Science: "Die Neurobiolgie der Empathie"


66. Bücherliste 20.7.2012

Die (göttliche) Ewigkeit ist das ewig dahingleitende JETZT
Die Unmöglichkeit des Zeitparadoxons

Kommunikationstheorem, Mißverständnisse, Glaube und Wissenschaft  1/2004

Fragment 1: Ist Gott die Summe aller denkbaren Informationen? die Information an sich?

Fragment 2: "Ist" Gott oder "geschieht" Er als dynamischer Prozess?

Fragment 3: Inspiration und die Illusion der Willensfreiheit 25.9.2010
Handlungsloses Inspiriertsein: Welche Verschwendung!

Teil2 Gegenpol: die inspirierte Verweigerung 18.7.2011

Lichtnahrung, ein Link: purer Blödsinn bis zum Betrug 4.10.2010

Seele und Sexualität 18.10.2010
Ergänzung 2011: Theolog. Liebesgedicht; Hochaktuelle schicksalshafte Ergänzung 3/2013

Retour zum Listenanfang


Nachworte ....



 Flugpionier 
Und mit dem Ehrenzeichen in Gold (ohne "Pionier-")wurde ich schon mit gleicher Begründung 1999 als Fluglehrer, u.a.mehrmaliger Wiener Landesmeister und Vizemeister im Streckensegelflug und auch ferngesteuertem Modellkunstflug geehrt.

Weiters: Österr. Staatsmeisterschaft im Segelflug: der offizielle Pressebericht.
(*)Anmerkung:

Martin Luther, Quelle Pfarrerin Dr. Ines Knoll im Radio am 12.4.2008:
»Auf dem Nichts zu stehen, das müsse der Glaube lernen«

Wobei ich annehme, dass mit "dem Nichts" weder das buddhistische Nirwana noch der Absolutbegriff "Nichts" als Abwesenheit von schlicht allem Denkbaren gemeint ist, und interpretiere das als "frei vom konstruierten Pseudowissen und der darin enthaltenen Regeln". Ein überraschend heller Lutherausspruch - überraschend wenn man sich etwas mit Luther und beispielsweise mit seiner doppelten Prädestination, seiner Rechtfertigungslehre und seinen Tischgesprächen etc. beschäftigt hat! Egal, was er sich dabei tatsächlich gedacht hat; oder ist Gott auch Nichts? Übrigens geht der Satz bei Frau Dr. Knoll im Link "Gedanken zum Tag" wie folgt weiter: »und er nimmt die ganze Geschichte der Theologie vorweg....«Lässt für die Zukunft interessante Entwicklungen erhoffen, nicht wahr?    

Stellungnahme zur Laienspiritualität: 
Egal was, wie und wem Sie für Ihre Spiritualität glauben,oder auch nicht, Sie können es in eigener Verantwortung und Überzeugung tun. Beim teilweisen oder ganzen "In-die-Hand-nehmen" Ihres Glaubens mögen Ihnen meine Abhandlungen und Linkangaben helfen.
Aus gegebenem Anlass: Theologie ist nicht, wie fälschlich anzunehmen, die Lehre über einen prinzipiell nicht erklärbaren Gott, sondern die Lehre über alles, was mit Kirchen(!) zu tun hat! Und müsste z.B. "Ekklesiologie" heißen!  Vom Jahrzehnte langjährigen Wiener Universitätsprofessor Lüthi wird "Ekklesiologie" verwendet, siehe Abhandlung Nr.22.

Weiters kennen die evangelischen Kirchen kein Lehramt, das befugt wäre, verbindliche Aussagen darüber zu treffen, was glaubwürdig ist und was nicht! Im Sinne des Verborgenen Gottes (Deus absconditus) sind wir Alle ausnahmslos gottsuchende und hoffende Agnostiker, aber noch lange keine Atheisten!
Wie die oftmalige gedankenlose Gleichsetzung von Agnostizismus und Atheismus durch manche Kleriker nahelegt. Diese fälschliche Gleichsetzung hochkompetent in der Kirchenpraxis widerlegt die Abhandlung Nr.4 !
Ostercredo 2009, spontan geschrieben früh am Ostersonntag 12.4.2009 nach einer gehörten Karfreitagspredig.

Glaubensoffenbarung ist etwas viel Größeres als nur die von Menschen geschriebenen vier Evangelien mit ihren Sonderheiten und Widersprüchen. Samt Paulusbriefen und je nach Konfession weiteren "anerkannten" Ergänzungen.
In der Evangelischen Leuenberger Konkordie wird Christus mit Gott gleichgesetzt und auch der Opfertod Jesu wird dem Opfer Gottes gleichgesetzt. Daraus folgt schlüssig, dass der Glaube an Gott, die Empfindung seiner Gnade und das Zulassen der Geborgenheit reicht, sich intuitiv als gläubigen Menschen auch nach modernen christlichen, also ethischen Gesichtspunkten zu verstehen!

Unabhängig von den vielen aus der Schrift erkennbaren Irrtümern und deren abschwächenden modernen Interpretationen und der historischen Jesusforschung.
Die Akzeptanz einer unbeweisbaren "Verkündigung" ("Kerigma"), die die frustrane Jesusforschung durch Fiktion kompensieren soll, ist dazu nicht notwendig. Siehe auch Theologe Dietrich Bonhoeffer und Religionsloses Christentum (Link aktiv)

Sir Georg Stokes  (Link aktiv)(Physiker, Mathematiker, 1819-1903) sagte:  »Wenn man die Existenz eines Gottes, eines persönlichen Gottes annimmt, folgt daraus zwangsläufig die Möglichkeit von Wundern. Wenn die Naturgesetze in Übereinstimmung mit seinem Willen ausgeführt werden, dann kann er, der sie gewollt hat, auch ihre Außerkraftsetzung wollen.«


Auf die grobe Materie bezogen, sind bekannte(!) Naturgesetze negierende, nicht der wissenschaftlichen Erwartung entsprechende Wunder sehr unwahrscheinlich, im labilen Biosystem des menschlichen Geistes und Körpers aber nicht a priori ausschließbar.

5.1.2010: Der evangelische Theologe Rudolf Bultmann hat Gott als "die alles bestimmende Wirklichkeit" definiert, somit bestimmt Gott auch die Wirklichkeit meines geschenkten Willens zur intuitiven Erschaffung meiner Abhandlungen seit 2008; siehe auch Prof. Ulrich Körtner, Link aktiv)

----------------------


Fremde Links in meinen Abhandlungen unterliegen leider von mir nicht beeinflussbaren Änderungen. Sollten Sie über nicht mehr funktionierende Links stolpern und/oder deren Inhalt im Zusammenhang mit meiner jeweiligen Abhandlung für widersprüchlich oder für sogar deplaziert/sinnlos halten, bitte ich um Mitteilung per Email, wofür ich mich schon im Vorhinein bedanke!